Offene Fragen zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung

Verbände wie auch Mitgliedsbetriebe werden bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oft mit Fragen konfrontiert, die nicht abschließend beantwortet werden können, da es an Auslegungshilfen fehlt und noch keine Rechtsprechung zur DSGVO ergangen ist. In vielen Fällen handelt es sich um Spezialfragen aus dem Bereich der Straßenverkehrswirtschaft, die sich verbandsübergreifend ähneln und deren Beantwortung für alle Verbände und Mitgliedsunternehmen gleichermaßen von Interesse ist.

Die AMÖ möchte gemeinsam mit den Bundesverbänden BIEK, BDO, BGL, BWVL und DSLV diese Fragen zentral sammeln, sofern möglich beantworten und im Übrigen der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit zu leiten.  Durch die Bündelung der Fragestellungen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer umfassenden Antwort und einer flächendeckenden Information aller betroffenen Verbände und Betriebe. Die Vertretung durch die Bundesverbände anonymisiert den Fragesteller und kann so vermeiden, dass dieser selbst in den Verdacht von Datenschutzverstößen gerät.

Zu diesem Zweck bitten wir Sie insbesondere Eingaben zu Spezifika der Straßenverkehrswirtschaft aber auch alle allgemeinen und wiederkehrenden Fragen zu sammeln und bis spätestens zum 20. April 2018 an Herrn Schneider beim DSLV zu übermitteln  (TSchneider(at)dslv.spediteure.de). Dort werden die Fragen für alle Verbände zentral gesammelt. Nach einer gemeinsamen Auswertung werden wir Sie über das weitere Vorgehen informieren.

Zurück