Neue Beitragsbemessungsgrenzen in der Sozialversicherung

Die Beitragsbemessungsgrenzen in der gesetzlichen Sozialversicherung werden auch für das Jahr 2018 wieder angehoben.
In der allgemeinen Rentenversicherung und in der Arbeitslosenversicherung beträgt die Beitragsbemessungsgrenze im Westen ab 1. Januar 2018 6.500 Euro pro Monat (2017: 6.350 Euro), im Osten 5.800 Euro pro Monat (2017: 5.700 Euro).

Die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) beträgt bundeseinheitlich ab 1. Januar 2018 59.400 Euro im Jahr (2017: 57.600 Euro). Die Beitragsbemessungsgrenze in der GKV erhöht sich von 52.200 Euro im Jahr (2017) auf 53.100 Euro im Jahr.

Für 2018 beträgt die Bezugsgröße 3.045 Euro pro Monat in den alten und 2.695 Euro pro Monat in den neuen Bundesländern. Bei den Beitragssätzen gibt es derzeit noch keine Änderungen.

Zurück