Lang-Lkw: NRW-Verkehrsministerium prüft Streckenvorschläge von Firmen für das sogenannte Positivnetz

Der Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) e.V. weist darauf hin, dass in der vergangenen Woche der Verkehrsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP einen Entschließungsantrag zum künftigen Einsatz von Lang-Lkw auch in Nordrhein-Westfalen angenommen hat.

Der NRW-Landtag hat beschlossen, dass

•    zu prüfen ist, welche Strecken für den Einsatz von Lang-Lkw infrage kommen, ohne dass dadurch die Verkehrssicherheit beeinträchtigt, die Stauanfälligkeit erhöht oder die Infrastruktur übermäßig belastet wird
•    über das Ergebnis dem Verkehrsausschuss zu berichten und
•    sicherzustellen, dass den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen bezüglich des Einsatzes von Lang-Lkw keine Wettbewerbsnachteile gegenüber Mitbewerbern aus anderen Bundesländern entstehen.

Auf der Grundlage eines entsprechenden Kabinettbeschlusses und der Entschließung des Landtags werden im Auftrag des NRW-Verkehrsministeriums Streckenvorschläge von Firmen auf ihre Eignung für das sogenannte Positivnetz hin geprüft.
 
Über die Ergebnisse wird das Verkehrsministerium dem Verkehrsausschuss berichten. Geeignete Strecken werden dem Bundesverkehrsministerium für die Aufnahme in die Positivliste gemeldet. Unternehmen, die den Einsatz von Lang-Lkw in bzw. durch NRW planen, sollten sich mit ihren Streckenwünschen kurzfristig an das MBWSV NRW wenden.

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
des Landes Nordrhein-Westfalen
Jürgensplatz 1
40219 Düsseldorf
Telefon: (0211) 38 43 0
E-Mail: poststelle@mbwsv.nrw.de

Zurück