Auslandumzüge der Bundeswehr: Rahmenvertrag mit Müller + Partner ausgelaufen

Mit Wirkung zum 30.06.2017 ist der Rahmenvertrag der Bundeswehr für Seefrachten für Umzüge mit Müller + Partner ausgelaufen.  Nach Rücksprache mit dem Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) gelten für Überseeumzüge der Bundeswehr deswegen ab sofort folgende Regelungen

  1. Umzüge, für die bereits ein Angebot seitens des Rahmenvertragsspediteurs abgegeben und von der Bundeswehrverwaltung genehmigt worden ist und für die bereits die Seefracht bei Müller + Partner abgerufen worden ist: diese Aufträge können unabhängig vom Zeitpunkt der Durchführung nach den alten Bedingungen durchgeführt und abgewickelt werden.
  2. Umzüge, für die bereits ein Angebot seitens des Rahmenvertragsspediteurs abgegeben worden ist mit dem Vermerk „Seefracht gemäß den Erstattungsbedingungen des Rahmenvertrages Seefrachten Müller + Partner“ und das seitens der Bundeswehrverwaltung bereits genehmigt worden ist, für die aber noch keine Seefracht bei Müller + Partner eingebucht worden ist: diese Aufträge können nur dann zu den alten Bedingungen abgewickelt werden, sofern der Seefrachtführer Müller + Partner oder ein anderer die Seefracht zu den alten Bedingungen anbietet (einhalten der bis zum 30.06.2017 geltenden Erstattungssätze für die Seefracht). In diesen Fällen muss ein weiteres Angebot nicht eingeholt und abgegeben werden.
  3. In den Fällen, in denen ein Angebot die Erstattungssätze des alten Rahmenvertrages Seefrachten nicht einhält, also die bis zum 30.06.2017 geltenden erstattungsfähigen Kosten für die Seefracht übersteigt, muss ergänzend ein zweites Angebot vorgelegt werden. Es gelten dann die Bedingungen der AUV und RLAU. Das heißt, die Abrechnung wird stattfinden nach dem günstigeren Angebot.
  4. Umzüge in der Zukunft, für die noch kein Angebot abgegeben worden ist: für diese Umzüge sind zwei Angebote von voneinander unabhängigen Seefrachtanbietern einzuholen. Das BAIUDBw wird im Rahmen der Feststellung der erstattungsfähigen Kosten des Umzuges dann gleichzeitig die erstattungsfähigen Kosten für die Seefracht festlegen. Es gelten dann die Bedingungen der AUV und RLAU.

Ob und wann gegebenenfalls seitens der Bundeswehr ein neuer Rahmenvertrag für Seefrachten für Umzüge ausgeschrieben werden wird, ist derzeit offen. Das BAIUDBw wird die Rahmenvertragsspediteure noch einmal gesondert informieren.

 

Zurück