"Kurzarbeitergeld und Pro- gressionsvorbehalt"

Ort: Webinar

Die Corona-Krise ist für viele Arbeitgeber und deren Personal ein wirtschaftlicher Stresstest. Das Kurzarbeitergeld hat sich dabei als Instrument entwickelt, das dabei helfen soll, den Betrieben wertvolle Arbeitskräfte zu erhalten, auch wenn deren Beschäftigte vorübergehend zu wenig Arbeit haben. Für die Zeit der Kurzarbeit ersetzt es Ihnen einen Teil des Entgelts für Ihre Beschäftigten. Außerdem werden Ihnen die Sozialversicherungsbeiträge abzüglich der Arbeitslosenversicherung pauschaliert erstattet.

Weil das Thema Kurzarbeitergeld immer wieder Fragen aufwirft, möchte der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. umfassend hierüber informieren. Aus diesem Grund laden wir Sie und alle interessierten AMÖ-Mitgliedsunternehmen herzlich ein zu unserem Webinar "Kurzarbeitergeld und Progressionsvorbehalt“, das wir in Zusammenarbeit mit unserem korporativen Mitglied, der Vierhaus Lohnkostenmanagement GmbH, veranstalten.

Die Agenda gestaltet sich wie folgt:

  • Begrüßung und Einleitung
  • Kurzarbeit & Kurzarbeitergeld
  • Progressionsvorbehalt
  • Steuerliche Handlungsoptionen

Die Webinare am 4. November und am 5. November, die Sie im Anmeldeformular über den Pfeil unter „Terminauswahl“ wählen können, starten jeweils um 11 Uhr und dauern ca. 15 Minuten. Danach besteht ausreichend Zeit Fragen an unseren Experten Herrn Maximilian Vierhaus zu stellen.

Bitte nutzen Sie diesen Anmeldelink: www.edudip.com/de/webinar/kurzarbeitergeld-und-progression/492804

Die Plätze sind zunächst auf jeweils 20 Teilnehmende pro Termin beschränkt, weshalb wir um vorherige Anmeldung bitten. Sollte nach der Anmeldung festgestellt werden, dass der Termin nicht wahrgenommen werden kann, bitten wir darum, sich vom Webinar abzumelden, damit der Platz weitervergeben werden kann.

Technische Hinweise

Das Webinar wird mittels der Webinar-Software edudip durchgeführt. Die Software edudip muss nicht als Programm installiert werden, sondern wird über die aktuellen Browser aufgerufen. Wir empfehlen Firefox, Chrome oder Edge, die bei unseren Tests allesamt problemlos funktionierten. Es ist auch möglich, sich über ein mobiles Endgerät zuzuschalten (Notebook, Tablet, Smartphone).

Eine Mikrofon- und Kamerafunktion des für die Teilnahme ausgewählten Gerätes ist nicht erforderlich, da Ihre Fragen ganz einfach mittels Chat gestellt werden können. Technische Zugangsrestriktionen wegen der Hardware sollten daher ausgeschlossen sein.

Zurück